die Fürbitten bei der Festmesse unseres Gemeindetages am 19.06.16

Den heutigen Fürbitten werden bekannte Begriffe und Markenzeichen des pastoralen Raumes Treptow-Köpenick vorangestellt, die in ihrer Sinnbildlichkeit und teils Doppeldeutigkeit unsere Anliegen hervorheben, welche nun vorgetragen werden.

 

Fürbitten

 

1)Der Hauptmann von Köpenick ist das Wahrzeichen Köpenicks, aber gleichzeitig auch ein Beispiel dafür, wie man mit Entschlossenheit und Witz dem Militär überlegen sein kann.

Lass uns dort nicht wegsehen, wo Unfriede, Ungerechtigkeit und Konflikte herrschen. Gib uns Mut, Entschlossenheit und Phantasie, um Frieden zu stiften. (Antwortruf: „Heiland und Erlöser, erhöre uns!“)

 

2)Die „Alte Försterei“ in Köpenick ist ein Inbegriff für die Fußball – und Sportbegeisterung in unserem Stadtbezirk, aber auch eine Möglichkeit von vielen, dem Sonntagsgottesdienst fernzubleiben.

Steh uns bei, trotz vielfältiger Angebote, den Sonntag heilig halten. Unsere sportlichen Aktivitäten indes lass uns mit Freude, Fairness und einem guten Teamgeist erleben. (Antwortruf: „Heiland und Erlöser, erhöre uns!“)

 

3)Am Flugplatz Johannisthal begründeten einst mutige Visionäre die Möglichkeit, ferne Ziele zu erreichen und die Welt zu bereisen.

Beschütze und begleite du alle Pilgernden und Reisenden. Schenke besonders den Erstkommunionkindern und Firmbewerbern Mut und Visionen für einen Aufbruch in die Weite des Lebens und die bunte Welt des Glaubens. (Antwortruf: „Heiland und Erlöser, erhöre uns!“)

 

4) Die alte „84“ verband einst Altglienicke mit Adlershof, Köpenick und Friedrichshagen. Doch auch heute noch gibt es ein dichtes Verkehrsnetz im pastoralen Raum.

Lass uns in guter und verlässlicher Verbindung bleiben, auch wenn manche Wege länger werden. Ermuntere uns zu einer lebendigen Ökumene und zur Mitgestaltung des öffentlichen Lebens im Stadtbezirk. Gib uns Achtsamkeit dafür, dass niemand auf der Strecke bleibt, besonders diejenigen, die Schutz und Zuflucht bei uns suchen. (Antwortruf: „Heiland und Erlöser, erhöre uns!“)

 

5) Der Industriekomplex Oberschöneweide steht beispielhaft für die wirtschaftliche Blüte unseres Stadtbezirks, die hohe Zahl an zugewanderten Arbeitskräften und den damit verbundenen Gemeindegründungen durch engagierte Gläubige. Gleichzeitig aber auch für den Umbruch in den Zeiten nach der Wiedervereinigung.

Lass allen Arbeitenden Wertschätzung und faire Löhne zu Teil werden, gib den Arbeitslosen Perspektive und das Gefühl, gebraucht zu werden und stärke uns, das wertvolle Erbe Pfarrgemeinde lebendig zu halten und weiterzugeben. (Antwortruf: „Heiland und Erlöser, erhöre uns!“)

 

6) Das Krankenhaus Hedwigshöhe ist vielen Menschen ein Begriff für gute medizinische Versorgung und fürsorgliche Betreuung, steht aber auch als Beispiel für gelebte Caritas in unserer Stadt.

Wir beten für alle, die sich beruflich und ehrenamtlich für das Wohl anderer Menschen einsetzen. Wir beten auch für alle Kranken, Notleidenden und Opfer von Krieg, Terror und Naturkatastrophen. (Antwortruf: „Heiland und Erlöser, erhöre uns!“)

 

7)Der Müggelsee ist ein Ort zum Erfrischen, zum Erholen, um Weite zu erfahren und zur Ruhe zu kommen.

Schenke allen Geplagten und Gestressten Zeiten zum Erholen und Auftanken. Eröffne uns Weite und Raum, wenn wir uns eingeengt fühlen. Gib allen Verstorbenen die ewige Ruhe bei Dir. (Antwortruf: „Heiland und Erlöser, erhöre uns!“)