Konzert für Viola und Orgel – Sonntag 11.6. 17 Uhr

Liebe Freunde und Musikinteressierte, sehr gern möchte ich zu unserem nächsten Konzert einladen.

Sonntag, 11.6. 17 Uhr
Konzert für Viola und Orgel
Werke von Telemann, Bach, Svendsen
Viola: Daniel Mögelin
Orgel: Tobias Segsa

Daniel Mögelin wurde 1973 in Berlin geboren. Seinen ersten Geigenunterricht erhielt er im Alter von 5 Jahren. Mit 12 Jahren wechselte er auf die Spezialschule für Musik der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“.
Das anschließende Viola-Studium bei Prof. Alfred Lipka an der HfM „Hanns Eisler“ Berlin beendete er 1997 als Diplom-Orchestermusiker. Nach einem weiteren Künstlerischen Jahr in Berlin schloss sich ein Aufbaustudium mit abschließendem Konzertexamen bei Prof. Felix Schwartz an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock an. Praktika beim Berliner Sinfonie-Orchester (Konzerthausorchester) und die mehrmalige Teilnahme am Internationalen Orchesterinstitut der Wiener Philharmoniker folgten.
Daniel Mögelins Engagement in der Kammermusik umfasst Besetzungen von Duo bis Oktett und das Musizieren in renommierten Berliner Kammerorchestern.
Eine intensive künstlerische Zusammenarbeit mit dem Pianisten Markus Blume führte ihn im Rahmen der „Max-Reger-Tage“ in verschiedene deutsche Städte. Bis 2001 musizierte er im „Blume Klavierquartett“ (u.a. Live-Mitschnitt des Bayerischen Rundfunks).
Als Solist trat Daniel Mögelin mit dem Konzertorchester Eberswalde im Kloster Chorin auf. Er konzertierte des Weiteren mit dem Telemann-Kammerorchester Michaelstein und spielte in der Kunsthalle Rostock die Uraufführung „Chan-Dan für Viola Solo“ des Komponisten Seok-Yeon Cho. Von 2003 bis 2009 war Daniel Mögelin Mitglied der Staatskapelle Halle. Aushilfstätigkeiten in der Staatskapelle Berlin und dem DSO sowie die elfjährige Mitwirkung in der Produktion „Samiel hilf!“ – Freischütz für Kinder am Konzerthaus Berlin sind zu erwähnen. Er spielt regelmäßig in Produktionen der Neuköllner Oper.
Sein Engagement für die Förderung des musikalischen Nachwuchses setzt sich in pädagogischer Tätigkeit, Registerprobenleitung von Jugend- und Universitätsorchestern und der Jurorentätigkeit für „Jugend musiziert“ fort. Von August 2013 bis 2014 war Daniel Mögelin als stellvertretender Solobratscher bei den Brandenburger Sinfonikern engagiert.
Aktuell gilt sein Hauptaugenmerk der Kammermusik, vor allem dem Mitwirken im Brandenburgischen Streichquartett (String Quartet in Residence der Havelländischen Musikfestspiele 2015).

Viele Grüße, Tobias Segsa