Pfingstsonntag, 20. Mai Nacht der offenen Kirche | keltische Harfe und Flöte | Gregorianischer Chorl

Liebe Freunde und Musikinteressierte,
sehr gern möchte ich zu unseren Konzerten anlässlich der Nacht der offenen Kirchen am Pfingstsonntag einladen.

Pfingstsonntag, 20. Mai
Nacht der offenen Kirchen | Konzerte um 20 Uhr und 21.30 Uhr

20 Uhr
Keltische Impressionen für keltische Harfe und Flöte
Ellen Czaya – Flöte
Thomas Loefke – keltische Harfe

Die keltische Harfe hat in Irland und Schottland eine fast tausendjährige Tradition. Die Kelten brachten sie einst mit nach Europa und entwickelten sie zu einem universell einsetzbaren Instrument mit eigenem Repertoire. Das Programm des Duos spannt einen Bogen vom keltischen Mittelalter über Bearbeitungen altenglischer Melodien, zu den lebhaften Tänzen der irischen Folkmusik und eigenen Kompositionen, die oft in Irland ihren Ursprung haben: virtuose Musik mit vielen verschiedenen Gesichtern, Stimmungen und Klangfarben, voller Emotion und Energie, voller Spannung und gleichzeitig von Harmonie durchzogen, jedes Stück für sich eine kleine Kostbarkeit.

21.30 Uhr Gregorianischer Choral, Gesänge der heiligen Hildegard von Bingen und Orgelimprovisationen
Choralschola St. Josef
Orgel – Tobias Segsa

Auch in diesem Jahr bringt die Choralschola St. Josef wieder Gregorianische Gesänge zu Gehör. Diese uralten aber teilweise höchst komplexen Gesänge, deren Ursprünge nicht ganz geklärt sind, bilden den Anfang christlicher Kirchenmusik. In dieser Tradition stehen auch die Gesänge der Hildegard von Bingen.
Viele Komponisten (unter anderem Palestrina, Bach, Mozart und Bruckner) haben sich von dieser Musik inspirieren lassen und zitieren sie in ihren Werken. Die Gregorianik ist jedoch fast vollständig aus den Gottesdiensten verschwunden. Dieses Konzert soll einen Eindruck in diese Musik geben. Die Melodien der Gesänge werden in Orgelimprovisationen verarbeitet.

Ort: Katholische Kirche St. Josef, Lindenstr. 43, 12555 – Berlin-Köpenick
Informationen zur Kirchenmusik von St. Josef, den Konzerten und den Chören finden sich unter www.musik-in-st-josef.de

Herzliche Grüße, Tobias Segsa