Vorwort zum „Kirchenfenster“ Mai / Juni 2018

Liebe Gemeindemitglieder und Freunde von St.Josef,

von der Gemeindereise nach Irland mit vielen Eindrücken zurück, geht es schon in großen Schritten auf Pfingsten zu. Wieder einmal waren aus verschiedenen  Gemeinden unseres pastoralen Raumes Mitglieder gemeinsam unterwegs. Es ist wie bei den Reisen der Ministranten, der Jugendlichen, der Senioren: Am Ende zählt die Gemeinschaft, die entsteht und die Stärkung im Glauben. Gemeinsam unterwegs sein, singen, beten, und sich dabei andere Regionen und Länder anschauen…alles das lässt einen über den eigenen Horizont schauen. Es ist ein bischen wie Pfingsten: Sich öffnen für andere, gemeinsam glauben und den Hl.Geist wirken lassen.

Es ist auch schön, daß ich immer wieder positive  Rückmeldungen erhalte von Menschen, die nach Köpenick zuziehen und sich bei uns angenommen fühlen oder daß  junge Menschen  – wie erst zu Ostern und demnächst wieder – bei uns getauft werden. Es gibt also viele schöne Zeichen, die uns erfreuen sollten. Ängstlichkeit hat zu Pfingsten keinen Platz! Wer auf den Hl.Geist vertraut, kann nur positiv denken. Bei dem ist das Glas nicht halb leer, sondern mindestens halb voll.

Im Monat Mai feiern wir wieder Erstkommunion. Beten wir für die Kinder, die sich in der Vorbereitungsphase befinden. Am Pfingstmontag sind wieder alle Ehejubilare des Jahres 2018 zum Festgottesdienst und zum anschließenden Beisammensein eingeladen. Und schließlich  möchte ich schon hinweisen auf den 30.Juni. Pfarrer Scholz wird an dem Tag in St.Josef mit uns sein 50-jähriges Priesterjubiläum feiern.

Ich wünsche Ihnen allen eine frohe Zeit und vor allem auch ein gesegnetes Pfingstfest!

Mathias Laminski, Pfr.