Neues aus dem Pastoralen Raum – auf dem Weg zu einer Pfarrei

Liebe Gemeindemitglieder von St. Antonius, Christus König und St. Josef!

Seit Juli 2016 befinden sich unsere drei Pfarreien in der Entwicklungsphase, also auf dem Weg zu einer gemeinsamen Pfarrei.

In den zuständigen Gremien und dem aus den Gemeinden und den Orten kirchlichen Lebens neu geschaffenen Pastoralausschuss wird seither beraten und in kleinen Schritten entschieden, wie unsere neue große Pfarrgemeinde sich inhaltlich und personell aufstellen kann. Verschiedene Arbeitsgruppen arbeiten in den Bereichen Kinder, Jugend, Senioren, Familien und Alleinstehende, Öffentlichkeitsarbeit, Liturgie/Kirchenmusik und Immobilien/Finanzen konstruktiv miteinander. Es herrscht eine angenehme Arbeitsatmosphäre, geprägt von gegenseitigem Respekt und dem Willen, gemeinsam diesen neuen Weg zu gehen. Altes wollen wir bewahren und dennoch Neues aufbauen und in die Zukunft schauen. Sicher muss manches überdacht werden, ob z.B. in allen Gemeinden künftig alles wie bisher möglich ist oder ob es besser ist, einzelne Schwerpunkte zu setzen. Das zu überlegen und Konzepte zu erarbeiten, ist eine große Herausforderung. Aber wir wollen das Leben an allen Standorten erhalten und schwerpunktmäßig auch ausbauen.

Personell befinden wir uns noch (!) in einer guten Ausgangslage, was die hauptberuflichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betrifft.

In jeder unserer Gemeinden ist ein Priester vor Ort, darunter in Christus König der Pfarrvikar, der in der neuen Pfarreistruktur nun auch schon Pfarrvikar für den gesamten Pastoralen Raum ist. Dazu kommen bereits für unseren gesamten Pastoralen Raum: Diakon Eising mit dem Schwerpunkt Caritas und Katechese, Pastoralassistentin Frau Härtel für den Bereich Studenten, Pastoralreferent Herr Dähnrich mit dem Bereich Jugend und Firmkatechese, Gemeindereferent Herr Napieralski mit dem Bereich Kinder und Kommunionunterricht/Katechese. Außerdem ist seit Beginn der Entwicklungsphase als Verwaltungsleiter Herr Reining mit 50% Arbeitsanteil in Treptow-Köpenick tätig. Zum Pastoralteam gehört außerdem Herr Segsa als Kirchenmusiker in St. Josef mit 25% für die Arbeit in der Region-Ost.

In den jeweiligen Pfarreien kommen hinzu: Hausmeister, Sekretariate an allen drei Standorten und nicht zuletzt viele ehrenamtliche Tätige in den Gremien unserer drei Pfarreien arbeiten.

Ebenfalls helfen uns aktuell unsere Priester i.R., Pfr.Reetz in StAntonius, Pfr.Heinrich in Bohnsdorf und Pfr.Glugla vor allem in Altglienicke

Für alles können wir sehr dankbar sein, denn bei weitem nicht in allen „Räumen“ unseres Erzbistums gibt es diese Anzahl von Mitarbeitern und nicht immer solch ein respektvolles und konstruktives Miteinander.

Zu den geistlichen Angeboten der einzelnen Gemeinden sind stets auch die Mitglieder der anderen Gemeinden eingeladen, wie z.B. thematische Gesprächsrunden oder Bibelwochen. Schön ist auch, wie viele gemeinsame Aktionen es für die Kinder unserer Gemeinden bereits gibt, darunter 2 Religiöse Kinderwochen während eines Jahres. Auch unsere Jugendlichen bereiten sich gemeinsam auf das Sakrament der Firmung vor.

 

Viele weitere Aktivitäten tragen ganz wesentlich zum besseren Kennenlernen und Zusammenwachsen bei:

-gemeinsame Tagungen von Pfarrgemeinderäten und Kirchenvorständen

-Ausflüge, Reisen, Pilgerfahrten und – Wanderungen,

-Gemeinsame Feste und Feiern (z.B. Fronleichnam St. Antonius)

 

Vor uns liegt noch ein Stück Arbeit. Demnächst muss das Pastoralkonzept erstellt werden, welches Grundlage für unseren gemeinsamen Weg der nächsten Jahre sein wird. Ich bin überzeugt, dass es ein guter Weg sein wird. Herzlich lade ich Sie ein, daran mitzutun und für ein gutes Miteinander zu beten.

 

Ihr M. Laminski,

Leitender Pfarrer der Entwicklungsphase des Pastoralen Raumes Treptow-Köpenick